50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Bamberger Judoka im Rausch der Ehrungen!

Bamberg – Der Ehrenpräsident des Bayerischen Judoverbandes, Gerhard Fleißner, ehrte zum Jahresabschluss verdiente und engagierte Persönlichkeiten der Judoabteilung des Post SV Bamberg.

Dieter Fleischmann erhielt als Trainer und Unterstützer des Bamberger Domreiterturniers, welches mittlerweile als bundesweites Jugendsichtungsturnier des Deutschen Judobundes gilt, die Ehrennadel in Silber. Uwe Wildemann wurde für seine langjährige Tätigkeit als Trainer im Schüler- und Jugendbereich ebenfalls mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Mit der Ehrennadel in Gold findet die Tätigkeit von Frauke Vortmann Anerkennung. Die ehemals sehr erfolgreiche Kämpferin hilft beim Bayerischen Judoverband ehrenamtlich in der Organisation als Funktionärin mit und ist zudem in Bamberg als Übungsleiterin tätig. Die höchste Auszeichnung, die goldenen Ehrennadel mit Kranz, erhielten Hendrik Schumacher und Florian Wanner.

 

Judo-Weltmeister Florian Wanner engagiert sich in gemeinnützigen Fördervereinen, unter anderem als Gründungsmitglied bei „Judoka für Judoka“, und teilt sein großes Judowissen gerne jederzeit bereitwillig auf der Matte. So auch als Wettkampftrainer beim Post SV Bamberg.

Hendrik Schumacher, ebenfalls ehemaliger Spitzenathlet, greift dem Bayerischen Judoverband bei der Förderung des Leistungssports nicht nur finanziell unter die Arme. Seine Unterstützung geschieht oftmals sehr still und bewusst kaum öffentlich wahrnehmbar, aber immer unter der Voraussetzung einer sinnvollen und zielgerichteten Verwendung.