50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Bezirksfinale der Schulen in Münchberg

 

 

 

Erfolgreiche Münchberger und Hofer Schulmannschaften

 

 

Das Bezirksfinale Judo im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ 2016/17 fand in dieser Woche in der Halle des Judoclub Münchbergs statt. Wie in den Vorjahren beteiligten sich Mannschaften von vier oberfränkischen Schulen an diesen Wettkämpfen: das Gymnasium Münchberg, das Schiller-Gymnasium und die Christian-Wolfrum-Mittelschule aus Hof sowie das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium Bayreuth. Die Zuschauer bekamen dabei spannendes Judo zu sehen und feuerten ihre Kämpfer mit großer Begeisterung an. Bundeskampfrichter Andreas Hempfling leitete die Begegnungen mit großem Einfühlungsvermögen souverän und umsichtig.

 

Der erste Platz der Wettkampfklasse II der Mädchen fiel kampflos an das Schiller-Gymnasium Hof. In der Wettkampfklasse III der Mädchen gewann die Mannschaft des Schiller-Gymnasiums überlegen ihre beiden Kämpfe und erreichte so ebenfalls den ersten Platz vor dem Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium Bayreuth und der Christian-Wolfrum-Mittelschule Hof.

 

Bei den Jungen II gewann das Gymnasium Münchberg sicher gegen die Mannschaft der Christian-Wolfrum-Mittelschule. Überlegener Sieger in der Altersklasse Jungen III wurde das Schiller-Gymnasium, das alle drei Begegnungen klar für sich entscheiden konnte. Punktgleich teilten sich das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium Bayreuth und das Gymnasium Münchberg den zweiten Platz. Dritter wurde die Christian-Wolfrum-Mittelschule aus Hof.

 

Die Gewinner der einzelnen Wettkampfklassen haben sich für das Landesfinale in München qualifiziert. Dafür wünschen wir unseren oberfränkischen Vertretern viel Glück und Erfolg.

 

 

Hans-Dieter Sippel,

Bezirksschulsportobmann Judo