50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Erfolg mal Drei bei der Nordbayerischen VMM für Oberfranken

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, den 11.März fand in Kitzingen die Nordbayerische Vereinsmeisterschaft der Altersklasse U15 männlich und weiblich statt. Für den Bezirk traten der PSV Bamberg mit einer Mädchenmannschaft und der PTSV Hof und der Post SV Bamberg mit einer Jungenmannschaft an.

 

Bei den Mädchen waren insgesamt vier Mannschaften anwesend. Somit hieß es jeder gegen jeden. Bereits die erste  Begegnung endete mit einem knappen 4:3 Erfolg den Post SV Bamberg gegen den späteren Zweiten JKC Kümmersbruck, wobei die Entscheidung erst im letzten Kampf fiel. Ein ähnlich knappes Ergebnis wurde gegen die Kampfgemeinschaft Altenfurt/Neuhaus mit 4:3 erzielt. Beflügelt von diesen Erfolgen über die zwei stärksten Konkurrenten fegten die Kämpferinnen anschließend den DJK Aschaffenburg mit 7:0 von der Matte und sicherten sich damit den Titel des Nordbayerischen Mannschaftsmeisters endgültig.

 

Ähnlich beherzt gingen auch die Bamberger Jungen ans Werk und konnten gleich in ihrer Auftaktbegegnung die KG Altdorf/Erlangen mit 5:3 schlagen.  In einer sehr engen und spannenden Begegnung unterlag man anschließend mit 4:3 dem Team Jahn Nürnberg. Als nunmehr Zweite im Pool B trafen die Bamberger im Halbfinale auf den Sieger aus Pool A, der sich aber mit 5:3 geschlagen geben musste. Im anschließenden Finale hieß der Gegner erneut Jahn Nürnberg. Durch taktisches umstellen auf Bamberger Seite erzielte man nun ein 4:4 Unentschieden. Gemäß den Regelwerk wurden nun drei Gewichtsklassen ausgelost, um eine Entscheidung herbeizuführen. Hier fehlte den Bambergern dann im Golden Score nach fast 6 Minuten Kampfzeit das berühmte Quäntchen Glück, so dass sie am Ende mit 6:5 unterlagen. Als verdiente Nordbayerische Vizemeister gab es aber auch so genügend zu feiern.

 

Bei den Jungs vom PTSV Hof lief es leider nicht so erfolgreich. Ersatzgeschwächt aufgrund von Verletzungen und Krankheiten konnte nur eine Mannschaft mit 5 Kämpfern aufgeboten werden. D.h. bei 8 zu kämpfenden Gewichtsklassen ging man in jeder Begegnung mit einem Rückstand von 3:0 auf die Matte. Während in der ersten Begegnung noch ein respektables 4:4 von den Hofern erkämpft werden konnte wurden die beiden anderen Begegnung im Pool A leider verloren. Demnach stand ein 7ter Platz, aber ebenfalls die Qualifikation für die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften zu buche.

 

Alle Mädchen und Jungs fiebern nun gemeinsam mit uns den Bayerischen Vereinsmeisterschaften am 25. März in Ingolstadt entgegen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Eure Jugendleitung