50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Horst Geiger besteht Prüfung zum 2. Dan

Ein guter Grund stolz zu sein

Bei der zentralen Dan-Prüfung in Aschaffenburg zeigte der 2. Vorstand des JC Naisa, Horst Geiger, dass man auch im Alter jenseits der Fünfzig noch mit tollem Judo brillieren kann. Nach intensiver Vorbereitung entschloss er sich, die Prüfung als Komplettprüfung abzulegen und die eher selten gezeigte und von Gerhard Steidele entwickelte Rensa-no-Kata, eine Fundgrube für Übergänge vom Stand in die Bodenlage, zu zeigen. Dabei müssen vor allem Judoprinzipien wie Eigenkontrolle, Gleichgewichtbrechen des Gegners, Kontrolle über den Partner und Rücksichtnahme auf den Partner beachtet werden. Horst Geiger konnte bereits hier mit einer beachtlichen Leistung punkten und im Anschluss der weiteren Technikprüfung (Stand und Boden) und dem anspruchsvollen Teil Übungsformen und Theorie gelassener entgegensehen. Er zeigte in allen Disziplinen, dass er die gängigen Judotechniken, insbesondere die der Gokyo, mit viel Power und Dynamik perfekt vorführen kann. Da er gleichzeitig noch als Uke für einen Kandidaten für den 1. Dan im Einsatz war, hatte er in der insgesamt gut sechsstündigen Prüfung ein beachtliches Pensum zu bewältigen. Er meisterte die Herausforderung jedoch mit Bravour, so dass die drei Prüfer seiner Prüfungskommission am Ende zu Recht nur lobende Worte fanden.

Bericht und Foto: Otto Heyder