50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

erfolgreiche Sichtung

Am vergangenen Samstag fand der 14. internationale Lem Tec Innova Cup in Bottrop statt, der gleichzeitig als Bundessichtungsturnier gilt. Zu diesem Ereignis waren allein in der FU 16 über 230 Judokämpferinnen angereist, unter ihnen auch Lara Wildemann vom Post SV Bamberg, die angespornt durch die Erfolge der letzten Zeit nun auch unter den Augen der Bundestrainerin Lena Göldi ihr Können unter Beweis stellte. Dank eines Freiloses zog die junge Postlerin in der Gewichtsklasse -70kg unbeschadet in die zweite Runde ein. Dort traf sie auf die starke Slowenien Nika Schweiger, die jedoch von Wildemann geschickt nach 35 Sekunden in den Haltegriff genommen wurde. Den Sieg im nächsten Duell gegen Alyssa Wiehn (Baden-Württemberg) erreichte die Bambergerin durch zwei mittlere Wertungen für einen Außendrehwurf sowie einer Innensichel. Im anschließenden Finalkampf traf sie auf die Slowenin Zala Cernilec. Von ihrem Heimtrainer Herbert Greiner taktisch geschickt eingestellt, ging Wildemann zunächst mit einer kleinen Wertung für eine große Außensichel in Führung und beendete dann den Kampf vorzeitig mit Haltegriff. Damit konnte das Bamberger Nachwuchstalent sich und ihren Trainer mit der Goldmedaille bei einem Großereignis belohnen.

Bei den Jungen erreichte Maxim Koserog bis 40 kg einen siebten Rang.