50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Jessica Keil und Julian Bächer holen sich die Bronzemedaille

Jessica Keil und Julian Bächer holen sich die Bronzemedaille bei den Süddeutschen Judo-Meisterschaften U18 in Backnang

Bei den Süddeutschen Meisterschaften im württembergischen Backnang, gingen vom 1. Judo-Club Münchberg Jessica Keil und Julian Bächer an den Start. Bei diesem Turnier treffen die Besten der Landesmeisterschaften aus Baden, Württemberg und Bayern aufeinander.

 

In der Gewichtsklasse bis 43 kg durfte als erstes Julian an den Start. Da er bei der Bay. Meisterschaft wegen einer Grippe nicht starten konnte, war er umso motivierter als ihm sein Landestrainer den Start ermöglichte und ihn auf die Liste setzte.

 

Er musste als erstes gegen seinen Landeskaderkollegen Luis Wodnitzki aus München/Großhadern auf die Matte. In den ersten Minuten war die Begegnung ausgeglichen und die beiden tasteten sich ab. Julian kam aber nicht richtig in den Kampf und wurde nach einer kleinen Unaufmerksamkeit von seinem Gegner auf die Matte geworfen. Somit ging es für Julian in die Trostrunde. Dort wachte er auf und fand zu seiner Form der vergangenen Wochen. Er besiegte im anschließenden Kampf Simon Vogelmeier vom TSV Dachau mit einem spektakulären Sode-Tsuri-Komi-Goshi (Ärmel-Hebezughüftwurf, für den er sogar vom Landestrainer Beifall und Lob bekam. Seinen nächsten Gegner vom PSG Pforzheim (Baden) warf er mit der gleichen Technik und konnte mit einem anschließenden Haltegriff den Kampf vorzeitig beenden. Somit stand Julian im kleinen Finale. Wieder hieß sein Gegner, wie schon zur Nordbay. Meisterschaft, Leo Heyder vom ASV Naisa. Die beiden kennen sich seit Beginn ihrer Judokarriere. Julian war wild entschlossen und konnte mit zwei kleinen Wertungen schnell in Führung gehen. Kurz vor Kampfende setzte Julian einen tiefen Seoi-nage (Schulterwurf) und bekam die höchste Wertung (Ippon), was den Sieg bedeutete. Julian freute sich über seine Bronzemedaille und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

 

Am nächsten Tag startete Jessica Keil bei dem Mädchen in der Gewichtsklasse bis 48 kg. Sie musste im ersten Kampf gegen Nicole Matus aus Hockenheim antreten. Diesen gewann sie souverän mit einem Ippon-Seoi-Nage (Schulterwurf). Die nächste Gegnerin war weitaus schwerer für Jessica, und sie geriet durch eine Verwarnung in den Rückstand. Sie musste volles Risiko gehen und konnte fünf Sekunden vor Kampfende mit einer kleinen Innensichel  den entscheidenden Punkt holen. Sara Herman aus Gräfern war ihre nächste Gegnerin. Die beiden waren gleich auf und versuchten ihren Griff zu finden. Jessi wurde jedoch vom Kampfrichter  verwarnt und konnte dieses Mal nicht mehr punkten. Sie verlor und wurde in die Trostrunde verwiesen. Da sie sich jedoch schon weit nach vorne gekämpft hatte, stand sie schon im kleinen Finale um Platz 3. Hier konnte die Münchbergerin ihre gesamte Erfahrung zeigen. Sie kämpfte mit taktischen Geschick und ihre Gegnerin Katharina Bösel aus Altdorf fand nicht das richtige Konzept gegen sie. Nach drei Verwarnungen ihrer Kontrahentin war die Kampfzeit abgelaufen, und dies war für Jessica der Sieg und somit ein hervorragender dritter Platz. Auch Jessica hat sich damit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und fährt nach Herne, um dort um den Deutschen Meistertitel zu kämpfen.