50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

LL Damen - Bamberg startet unglücklich in die Saison 2013

Post-SV Bamberg momentan Dritter in der Tabelle

Zum Saisonauftakt der Judo- Landesliga der Frauen war der Post-SV Bamberg in Altenfurt zu Gast, wo die Mannschaft um Trainerin Frauke Vortmann gegen den TSV Altenfurt antreten musste. Leider war eine unglückliche Niederlage hinzunehmen, denn am Ende hieß es 10:6 für die Gastgeberinnen. Kämpfte der PSV Bamberg jahrelang in der Bayernliga, so wollte man in diesem Jahr, nach dem Abstieg 2012, ganz neu beginnen und schnellstmöglichst wieder in die Bayernliga aufsteigen. Aber auch der Rückzug des langjährigen Trainers Herbert Greiner ist nicht ohne Bedeutung für ein solches Team. So wird es nun für Frauke Vortmann keine leichte Aufgabe, die Mannschaft entsprechend einzustellen, um vielleicht doch noch an der Tabellenspitze mitmischen zu können.

Auch die Liga selbst unterlag einigen Veränderungen: So fallen die Gewichtsklassen bis 48 kg, bis 78 kg und plus 78 kg weg, statt dessen gibt es die oberste Gewichtsklasse plus 70 kg und es werden jeweils zwei Durchgänge gekämpft. Dabei starten in den Gewichtsklassen bis 57 kg, bis 63 kg und bis 70 kg jeweils zwei Kämpferinnen, do dass am Ende insgesamt 16 Einzelkämpfe pro Kampftag ausgetragen werden. Unglücklich startete Katrin Greiner (-57 kg) nach längerer Verletzungspause: Sie wurde durch eine große Innensichel zu Fall gebracht (0:1). Ihre Teamkollegin Nicola Weiglein (-57 kg) schaffte per Haltegriff erstmals den Ausgleich (1:1). Im Anschluss daran hatte das Nachwuchstalent Anne Greiner (-63 kg) gegen Rebecca Heidingsfelder wenig entgegenzusetzen und verlor vorzeitig (1:2). Abermals ausgleichen konnte Hanna Widenka (-63 kg), die ihre Gegnerin nach einem sehenswerten Hüftwurf nicht mehr aus einer Festhaltetechnik entkommen ließ (2:2). Carina Bojer (+ 70 kg) brachte die Bamberger erstmals in Führung, in dem sie Paula Holzmann geschickt konterte und dann festhielt (3:2). Die körperlich unterlegene Eva Hoffmann (-52 kg) fand gegen Lisa Kretschmer keine Mittel und verlor per Schulterwurf (3:3). In der Gewichtsklasse bis 70 kg zeigte Julia Rieß eine gute Einstellung, geriet jedoch in einen Hebel und musste vorzeitig aufgeben (3:4). Der zweiten Punkt bis 70 kg ging kampflos an Altenfurt, da Bamberg keine Kämpferin stellen konnte (3:5). Im zweiten Durchgang begann Nicola Weiglein (-57 kg) verheißungsvoll und holte auf 4:5 auf. Katrin Greiner (-57 kg) hatte es nun mit der starken Shirin Tolksdorf zu tun und musste sich per Fußwurf  geschlagen geben (4:6). Hanna Widenka (-63 kg) wurde zur Aufgabe gezwungen, da ihre Gegnerin eine Hebeltechnik ansetzte und Anne Greiner (-63 kg) unterlag ebenfalls vorzeitig (4:8). Im Schwergewicht (+70 kg) siegte Carina Bojer durch eine Außensichel vorzeitig (5:8). Neuzugang Vera Werner aus der eigenen Jugend musste sich gegen  die starke Altenfurterin Heimstätt geschlagen geben (5:9). Der erste Punkt bis 70 kg ging abermals kampflos an Altenfurt (5:10) und Julia Rieß gelang noch eine Ergebnisverschönerung, indem sie Anna-Marlene Schmitter nicht mehr aus einem Haltegriff entkommen ließ, was den Endstand 6:10 für Altenfurt bedeutete. Jetzt heißt es am 05. Mai in eigener Halle Boden gut zu machen, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

Tanja Stix