50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Landesfinale Judo 2013 in München

vorne von links: Tina Raithel, Nina Fleissner, knieend: Lukas Huhn, Hannah Wunsch, Maria Saltellino, Moritz Bauer, hinten von links: Betreuer Lukas Wölfel, Elias Krauß, Anna Fecher, Karolin Zakrzewski, Felix Zettl, Judo-Lehrerin Hildegard Klust, Umile Saltellino

Im Dojo des TSV Großhadern fand das Landesfinale des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" statt. Nachdem die Mannschaften des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums Bayreuth (Mädchen III) und des Gymnasiums Münchberg (Mädchen II) ihre Mannschaften jeweils verletzungsbedingt zurückziehen mußten, wurde Oberfranken noch durch das Schillergymnasium Hof (Jungen II und Mädchen II) und das Gymnasium Münchberg (Jungen III) vertreten. Dabei schnitten die Oberfranken mit zwei vierten Plätzen und einem zweiten Platz insgesamt sehr erfreulich ab.

Jungen III - Gymnasium Münchberg

Die Münchberger Mannschaft in der Besetzung Ali-Cemil Sat, Daniel Ullrich, Tim Schüller, Leon Schmitz, Sven Taubald und Johannes Dressel traf im ersten Kampf auf das Gymnasium Roth. Diesen Kampf gewannen die Münchberger mit 4:1. Gegen das Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach musste eine 3:2 Niederlage eingesteckt werden. Nach einem weiteren Sieg über die Kämpfer des Bodensee- Gymnasiums Lindau standen die Schützlinge von Oliver Gloeck und Andreas Hentschel im Halbfinale. Hier mussten sie gegen die Sportler des Karl-Ritter-von-Frisch Gymnasiums Moosburg antreten und sich mit 4:1 geschlagen geben. Im anschließenden Kampf um Platz drei trafen die Münchberger erneut auf die Mannschaft aus Erlenbach. Trotz aller taktischer Versuche gewannen die Erlenbacher erneut mit 3:2, und den Münchbergern blieb nur der undankbare vierte Rang.

Jungen II - Schiller-Gymnasium Hof

Die Jungen II trafen im Halbfinale auf die Vertretung des Gymnasiums Grafing. Siege von Lukas Huhn und Elias Krauß reichten dabei leider nur zu einer 2:3-Niederlage. Im Kampf um Platz drei konnten die gleichen Kämpfer auch gegen das Justus-von-Liebig-Gymnasium Neusäß punkten. Auch hier mußten die Hofer eine 2:3-Niederlage hinnehmen und erreichten damit am Ende den vierten Platz.

Mädchen II - Schiller-Gymnasium Hof

In der ersten Begegnung traf das Hofer Schiller-Team auf die Vertretung des Julius-Echter-Gymnasiums Elsenfeld und siegte mit 4:1. Nina Fleissner, Tina Raithel, Karolin Zakrzewski und Anna Fecher erkämpften dabei die Hofer Zähler. In Runde zwei ging es gegen die Mädels der Mittelschule Königsbrunn. Hier ließen die Hoferinnen überhaupt keine Gegenwertung zu. Erneut waren die gleichen Kämpferinnen siegreich, dazu erreichte Hannah Wunsch ein Remis, so daß ein 4:0-Erfolg auf dem Hofer Konto stand. Eine knappe 2:3-Niederlage mußten die Hoferinnen dann gegen die Realschule Abensberg hinnehmen, wobei Nina Fleissner und Anna Fecher ihre Auseinandersetzungen gewinnen konnten. Am Ende bedeutete dies für die Mädchen des Hofer Schiller-Gymnasiums mit ihrer Judo-Lehrerin Hildegard Klust Rang zwei im Landesfinale.

Die Siegereehrung wurde von keinem Geringeren als dem japanischen Judo-Weltmeister im Schwer- gewicht vorgenommen.

Hans-Dieter Sippel
Bezirksschulsportbeauftragter