50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Oberhaiderinnen beenden Saison wieder auf Rang 4

4-2 Sieg  gegen TV Altdorf  sichert zwar Rang 4 - zum  Medaillenplatz reichte es aber dann
nicht da die Niederlage mit dem  0-7 gegen Rheinland zu hoch ausfiel

Zum Saisonausklang der 2. Liga empfingen die Frauen des Oberhaider Judoclubs mit dem TV Altdorf und dem JT Rheinland beide direkte Kontrahenten um einen Medaillenplatz. Vor heimischem Publikum gewannen die Oberfranken in Eltmann zwar mit 4-2 gegen Altdorf, da die Oberhaider Verantwortlichen Uwe Sperber und Stefan Greiner dann gegen Rheinland die ein
oder andere Kämpferin zu ihrem ersten Einsatz in dieser Saison kommen ließ, fiel dann die
Niederlage mit 0-7 doch zu hoch aus, um noch auf Rang 3 zu kommen. Aber mit der erfolgreichen Verteidigung des 4. Tabellenplatzes sind zumindest wieder 2 Heimkämpfe in der nächsten
Saison gesichert. Als Meister steigt der VfL Sindelfingen in die erste Liga auf, die Vizemeisterschaft erkämpfte sich das JT Rheinland vor dem TV Altdorf. Absteiger gibt es aufgrund der Ligareform heuer deren drei mit Bad Homburg, Chemnitz und Karlsruhe. Erfolgreichste Oberhaider Kämpferin war heuer Andrea Vogt, die in ihrer Klasse -78kg fünf Kämpfe für sich entscheiden konnte,
diesmal allerdings aus privaten Gründen absagen musste.

JC Oberhaid - TV Altdorf  4 - 2

Zum Auftakt konnte Carina Bojer - 78 kg ihre Gegnerin Kerstin Schmidt mit Fuß- und Konterwurf vorzeitig bezwingen (1-0). Leonie Becker tat es -52kg ihrer Teamkollegin gleich und bezwang Leonie Petzoldt vorzeitig mit Fußwurf und Haltegriff (2-0). In der Klasse -48kg trennten sich Maren Heimstädt und Lisa Kretzschmer nach 5 Minuten ohne Wertung unentschieden (2-0). Anschließend stand Elli Oberhofer -63kg gegen Leila Sußner nicht lange auf der Matte und unterlag durch einen Hüftwurf ihrer Gegnerin vorzeitig (2-1). Babsi Wittmann startete wie gewohnt furios gegen Astrid Ederer und ging mit Waza-ari und Yuko durch zwei Konterwürfe in Führung. Allerdings geriet die bisher unbesiegte Oberhaiderin noch in einen Haltegriff ihrer Gegnerin und musste ihre erste Niederlage in dieser Saison einstecken (2-2). Da Oberhaid das Schwergewicht nicht besetzen konnte musste Julia Rieß nach "oben". Da ihre Gegnerin Steffi Presl aufgab, ging dieser Punkt an Oberhaid (3-2). Den Schlusspunkt setzte Anna Alig in der Klasse -57kg. Die Oberhaiderin ging gegen Claudia Fink durch eine schöne  Kontertechnik in Führung und ließ am Ende ihrer Gegnerin durch einen Kopfwurf das Nachsehen (4-2).

JC Oberhaid - JT Rheinland 0 - 7

Alles andere als erwartet verlief die letzte Begegnung, in der Carina Bojer -78kg gegen Jessica Schwickert beginnen musste. Die Oberhaiderin verlor mit Konterwurf und Hüftfeger vorzeitig (0-1). Maren Heimstädt hielt zwar gegen Sarina Schellert gut mit, unterlag jedoch am Ende im Bodenkampf (0-2). Simone Kohles ging -48kg dann gegen Kimberly Grodtmann durch einen Konterwurf in Führung, die sie jedoch nicht über die Zeit retten konnte und noch durch Schulterwurf unterlag (0-3). Hannah Eickhoff startete -63kg auch hoffnungsvoll, ließ sich jedoch von ihrer Gegnerin Selina Spurzem überraschen und unterlag vorzeitig mit Konterwurf (0-4). Zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz kam dann auch das Oberhaider Nachwuchstalent Sophia Linz -70kg. Sie musste aber die Überlegenheit ihrer Gegnerin Theresa Schwickert anerkennen und unterlag in einem Haltegriff vorzeitig (0-5). Julia Rieß musste nun wieder ins Schwergewicht aufrücken und konnte gegen die körperlich überlegene Rabea Selzer nicht viel entgegensetzen und unterlag durch einen Schulterwurf ihrer Gegnerin (0-6). Ebenso zu ihrem Debüt kam dann -57kg noch Laura Hofmann, die allerdings im schnellsten Kampf des Tages ihrer Gegnerin Lea Schäffer durch einen Hüftwurf unterlag (0-7).

Weitere Ergebnisse und die Abschlusstabelle finden sich unter www.deutsche-judo-bundesliga.de

Stehend (v. links): Stefan und Stana Greiner, Conni Augustin, Julia Rieß, Carina Bojer, Sophia Linz, Andrea Vogt, Elke Bennek, Hannah Eickhoff und Uwe Sperber mit Amelie vorne (v. links): Katrin Greiner, Simone Kohles, Elli Oberhofer, Kathrin Grabichler, Isabell Krisch, Leonie Becker, Rosi Rauchenberger, Svenja Weinfurtner und Barbara Wittmann

Es fehlen Katharina Oberbuchner, Laura Wirth, Maren Heimstädt, Laura Hofmann, Claudia Plötz und Anna Alig.

Uwe Sperber