50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

Landesliga Damen - Post-SV Bamberg will Heimvorteil nutzen

Am kommenden Sonntag bestreitet der Post-SV Bamberg den letzten Heimkampf dieser Saison in der Landesliga der Damen. Die Mannschaft steht mit 2:2 Punkten momentan auf dem vorletzten Platz der Tabelle und tritt gegen das Schlusslicht, dem SV Stadtwerke München, an. Nach dem Abstieg in die Landesliga, erhofften sich die Bamberger Judodamen Fuß im oberen Drittel der Tabelle zu fassen. Doch immer wieder plagen die Betreuerin Frauke Vortmann Ausfälle im Team durch berufliche Verhinderungen, schulische Verpflichtungen, verletzungsbedingte Ausfälle und Terminüberschneidungen. Dennoch sollte es gegen die bisher sieglosen Oberbayern möglich sein, zwei Punkte einfahren zu können.

Es ist in jedem Fall mit spannenden Kämpfen zu rechnen, da die Münchnerinnen sicher nicht länger ohne Punkte bleiben wollen. Die Postlerinnen hoffen auf Unterstützung durch die Zuschauer. Kampfbeginn ist um 14.00 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle in Bamberg. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird begleitet von der Aktion "Alkoholfrei Sport genießen", zu der die Damen des Post-SV Bamberg recht herzlich einladen. Bei dieser gemeinsamen Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind alle Sportvereine in Deutschland aufgerufen, für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu werben, beispielweise indem sie ein alkoholfreies Sportwochenende durchführen. Mit der Aktion will der Post-SV Bamberg einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol demonstrieren und seine Vorbildrolle für Kinder und Jugendliche betonen.

Tanja Stix