50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

U18-Europameisterschaft in Tallinn

438 Athleten (180 Mädchen und 258 Jungen) aus 40 Ländern im Alter zwischen 15 und 17 Jahren nahmen an der Europameisterschaft in Tallinn (Estland) teil und konkurrierten in der Saku Suurhall um insgesamt 64 Medaillen.

Unter ihnen waren mit Timo Cavelius (-73 kg) vom PTSV Hof und Max Heyder (-50 kg) vom ASV Naisa Ellerntal auch zwei Oberfranken. Beide schieden leider in den Vorkämpfen aus.

Timo erwischte einen guten Start und konnte die zwei Vorrundenbegegnungen gegen Denis Spartak aus Israel und Dimitri Choque aus Frankreich vorzeitig für sich entscheiden. Durch eine Niederlage im Achtelfinale gegen den späteren Europameister
Ruslan Godizov aus Russland kam dann aber doch noch das vorzeitige Aus.

Max konnte seine Auftaktbegegnung gegen Ioannis Xenofontos aus Zypern gewinnen, unterlag anschließend jedoch gegen David Kelekhsaev aus Russland.

Bleibt zu hoffen, dass beide aus der gemachten Erfahrung lernen und den richtigen Schluss daraus ziehen, ganz nach dem Vorbild eines Judoka aus Estland der nach seinem Ausscheiden gesagt haben soll: "Now I want to work even harder so that
next time I can win a medal".

 

Insgesamt war die Medaillenausbeute des DJB-Teams durchaus mager: Die insgesamt 10 Athleten holten eine Bronzemedaille, einen fünften und einen siebten Platz.