50 Jahre - Judo in Oberfranken          Galerie

 

News

Nordbayerische U21 in Altenfurt

Liebe Vereinsvertreter und/oder Betreuer,

 

am vergangenen Sonntag fanden in Altenfurt die Nordbayerischen Einzelmeisterschaften der weiblichen und männliche Judoka in der Altersklasse u21 statt.

 

Aus dem Bezirk Oberfranken waren 5 unserer Athletinnen/en am Start, die sich nach Wettkampfende über 3 x Edelmetall und 2 x über eine Silbermedaille freuen durften.

 

Ein tolles Ergebnis für unsere Judoka und natürlich auch aus unserer Sicht!

 

 

 

3 x Gold und 2 x Silber

 

(Bild von links nach rechts: Barthelmann, Stefan - Schütz, Nina - Sat, Ali-Cemil - Zörlein, Julia - Raithel, Tina)

Herzlichen Dank für euer Engagement und toi, toi, toi allen Startern für die Bayerische in 14 Tagen!

Herzlichen Glückwunsch!!!!

Eure Jugendleitung

 

 

 

 

erfolgreicher Jahresabschlusslehrgang in Hirschaid

 

 

 

Am 16/17.12.2017 durfte die Bezirksjugendleitung 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 8 Vereinen Oberfrankens in Hirschaid zum Jahresabschlusslehrgang begrüßen.

 

Als keine Überraschung und als extra Motivationsspritze für unsere Oberfranken-Judoka kamen extra vom TSV Großhadern mit Amelie Stoll, Michelle Hürzeler und Nikolas Blöchl 3 aktuelle Nationalmannschaft-Athleten/innen zu uns auf die Matte. Eine tolle Aktion und für unsere Judoka ein ganz besonderes Erlebnis mit den 3en gemeinsam auf der Matte stehen zu dürfen. Vielen Dank an euch!

 

Der Lehrgang stand von der sportlichen Ausrichtung ganz im Sinne des Judo-Sportabzeichens. Im Rahmen des Judo-Sportabzeichens mussten die Athletinnen und Athleten in 4 verschiedenen Bereichen ihr sportliches Können unter Beweis stellen.

 

Im ersten Bereich ging es speziell um die körperliche Ausdauer. In einem ~40 Minütigen Programm durften sich unsere Judoka z.B. in verschiedenen Uchi-komi Formen oder in Standardsituationen am Boden testen. In 2 Gruppen ging es richtig heiß her auf der Matte und alle haben mit tollem Eifer und Fleiß ihr Bestes gegeben. Echt klasse!!!

 

Bevor es jedoch in den wohlverdienten „Feierabend“ ging stand noch der zweite Teilbereich des Judo-Sportabzeichens auf dem Tagesprogramm. Hier konnten all unsere Judoka gemeinsam die verlangten Übungen machen nach einem 10 Minütigen Kraftausdauertraining war dann endlich Zeit für die Dusche – dachten sich zu mindestens Viele!

 

Denn nun durfte sich das Trainierteam mit Micha Gehring, Peter Grahl, Christian Ohlmann und Christian Distler einen eigens von unseren Oberfrankenjudoka ausgedachten Fitnesstest unterziehen. Mit Übungen wie z. B. Seilspringen, Liegestütze, Handstand wurden die Trainer auf Herz und Nieren auf ihre sportliche Fitness getestet. Bei der judotechnische Feinkoordination wurde uns mit der sogenannten „Eierübung“ dann noch einmal alles abverlangt. Eine sehr schöne Idee und vielen Dank an euch J!

 

Nach einem ausgiebigen Abendessen stand anschließend das individuelle Abendprogramm auf dem Plan. Teile der Mannschaft haben sich relaxt einen Film vor der Großleinwand in der Halle angesehen, ein anderer Teil ging in die gegenüberliegende Frankenlagune und hat beim Badespaß sich vom anstrengenden Tag erholt.

 

Was viele nicht wussten war, dass sich Nina Schütz und Ali-Cemil Sat im Vorfeld bereits um eine Überraschungsparty gekümmert haben und so ging es ab 21:30 Uhr noch bei alkoholfreien Cocktails und guter Musik lustig weiter.

 

Nach einer unterschiedlich langen Nacht ;-) auf der Judomatte standen für den Sonntag nach dem Frühstück noch die beiden letzten Bereiche des Judosportabzeichens auf dem Programm. Um alle richtig wach zu bekommen ging es nach einem kurzen Aufwärmprogramm darum, die Beweglichkeit/Gewandtheit in einem vorher festgelegten Parcours zu testen. Unsere Judoka hatten 6 Minuten Zeit, so viele Runden wie möglich des Parcours zu schaffen und auch hier hat sich wieder die tolle Stimmung in der Truppe gezeigt. Es wurde angefeuert, gekämpft, gelacht, unterstützt und einfach alles gegeben.

 

Im letzten Bereich des Judo-Sportabzeichens wurde die Kreativität in Form einer Judo-Mini-Kata demonstriert, in der jeder mit seiner/m Partner/in zusammen 6 frei wählbare Judotechniken vorführen durfte und die gleichzeitig den sportlichen Abschluss unseres Jahresabschlusslehrgangs darstellte.

 

Im Rahmen der Siegerehrung durften sich all unsere Judoka über die Urkunde und den Aufnäher zum Judosportabzeichen (Bronze) freuen!

 

Doch damit war der offizielle Teil noch nicht zu Ende. Nachdem in den letzten Jahren aufgrund des Fehlens einer Bezirksjungendleitung keine Ranglistenehrung durchgeführt wurde, sollte dies der Abschluss für den Lehrgang sein.

 

So erhielten alle Teilnehmer/innen an einer Einzelmeisterschaft im Jahr 2017 entsprechend ihrer Altersklasse (getrennt nach weiblich / männlich) eine Urkunde mit ihrer Ranglistenposition.

Die Podestplätze durften sich über Medaillen bzw. dem Siegerpokal freuen.     

 

Eure Jugendleitung

Eure Coaches Micha Gehring, Peter Grahl, Christian Ohlmann

 

 

Ranglistensieger 2017

Herzlichen Glückwunsch an:

Tina Raithel, Maxim Koserog, Yusuf Sat, Franziska Rauch, Lara Wildemann, Theresa Gehring

(vorne - von links nach rechts)

 

Trainerassistentenlehrgang in Schwürbitz

 

Gastgeber Jürgen Widenka vom TV 1863 Schwürbitz konnte in der gut temperierten Halle zehn motivierte Interessierte vom PSV Coburg, Judo Club Naisa und natürlich vom TV Schwürbitz zum diesjährigen Trainerassistentenlehrgang begrüßen. Das Wetter war typisches Novemberwetter und so war ein Tag auf der Judo-Matte eine willkommene Abwechslung. Lehrbeauftragter Helmut Neugebauer hatte sich auf einige Kernthemen beschränkt, z. B. sinnvolle Spiele auf der Judo-Matte, Fallübungen für Anfänger und Fortgeschrittene, Turnen und Akrobatik sowie sinnvolles Randori. Am Schluss ging es noch um die Planung eines gut strukturierten Trainings für verschiedene Zielgruppen und Faktoren, die die Gestaltung beeinflussen. Das Skript kann wie immer in der Rubrik des Lehrbeauftragten nachlesen werden.

 

Foto und Bericht: Helmut Neugebauer

 

Marktredwitzer Lehrgang mit Helmut Neugebauer

Judo-Spiele-Tag der U 10 und U 12

 

Rund ging es beim JC Marktredwitz, als der dritte Judo-Spiele-Tag 2017 statt­fand. 36 Kinder sorgten für eine gehörige Geräuschkulisse. Ein Indiz dafür, dass das Angebot wohl stimmte. Zum Auftakt gab es die gewohnten Kennenlern- und Kontaktspiele, dann wurden mehrere Judo-Techniken zu einer Handlungskette zusammengefügt. Ein Novum waren zwei Trainer, die zur Verwunderung von Kin­dern und Erwachsenen zwei alte Katas vorführten, die Koshiki-no-kata und die Itsutsu-no-kata. Nach der Mittagspause gab es noch verschiedene Randorispiele. Ruckzuck war es 13.30 Uhr und die Ranglistenehrung war an der Reihe. Alle be­kamen mindestens eine Urkunde.  Wer alle oder fast alle Angebote für die Al­tersklasse wahrgenommen hatte, bekam eine weitere Urkunde, eine Medaille und ein Stofftier! So konnte sich jeder  zufrieden auf den Heimweg machen. Mit von der Partie waren TSV Hirschaid, 1. JC Oberhaid, VfB Forchheim, PSV Bamberg, JC Naisa, ASV Pegnitz, TS Kronach, 1. JC Münchberg sowie der JC Marktredwitz. Zum Glück waren auch wieder ein paar erwachsene und erfahrene Trainer mit auf der Matte, sodass der Lehrgangsleiter seine Vorstellungen weitgehend durchsetzen konnte. Das Skript zum „Event“ befindet sich ebenfalls auf der Homepage.

 

 

 

 

 Bild und Bericht: Helmut Neugebauer

 

1. Stützpunkttraining Nord vom BJV in Hof

 

 

 

 

 

 

 

In Oberfranken ist lange kein Stützpunkttraining mehr zustande gekommen und nun hat der BJV drei Vereine in Oberfranken gefunden, die gern bereit sind in jedem Quartal abwechselnd das Stützpunkttraining für den Bereich Nord auszurichten. Die drei Vereine Münchberg, Hof und Bayreuth wechseln sich Quartalsweise ab und wir hoffen auf viele Anmeldungen zu den Stützpunkttrainings. es sind nicht nur oberfränkische Kämpfer gern gesehen, sondern auch alle anderen der nördlichen Vereine. Jeder der sich anmeldet ist herzlich willkommen!

Pünktlich zum Abschluss der Herbstferien fand in Hof das erste Stückpunkttraining im Bezirk mit dem BJV-Landestrainer Alexander Bauhofer für die u18 statt. Leider war die Beteiligung mit 17 Judoka nicht ganz so zahlreich wie man sich es erhofft hatte. Hiervon haben sich aber die angereisten Teilnehmer/innen nicht stören lassen und haben in 3 Einheiten richtig Gas gegeben. Neben technisch / taktischen Übungen im Stand und Boden wurde auch in der letzten Einheit in zahlreichen Randori die Anwendung der Techniken durch die Athleten/innen schweißtreibend geübt. Ein herzlicher Dank an Alexander für den tollen Lehrgang. Es hat richtig Spaß gemacht!

 

Eure Jugendleitung

 

 

 

 

 

Fotos: Günter Klust (PTSV Hof)

 

Judo Bundesligagerman-judo.deJudo PortalKreativwerkstattJudoka Für JudokaJudo Fan ClubBayerische SportstiftungJudo.deDJB JuniorteamJudoInside.com